Elektrische Alfa Romeo Giulia Quadrifoglio geht mit 1.000 PS an den Start

Bämm! Das schlägt ein, wie eine Bombe. Wie der CEO von Alfa Romeo – Jan-Philippe Imparato – der Autocar verriet, wird der Nachfolger des Alfa Romeo Giulia rein elektrisch angetrieben. Somit würde natürlich auch dessen aktuelle Topmotorisierung – der Giulia Quadrifoglio mit 510 PS – in dieser Form nicht weiterexistieren. So weit, so wenig spektakulär. Doch Alfa Romeo weiß ganz genau, wie die Zweifel der Elektromobilität, die schon jetzt dem kräftigen V6-Biturbo nachweinen, abgeholt werden müssen – und zwar mit Power. Jeder Menge Power.


Weitere E-Power-Rides


Und so kündigt Imparato an, schon die Basis-Version der neuen Limousine gehe mit 345 Elektro-PS an den Start, die Veloce-Variante brächte es auf stramme 790 PS. Doch das Beste kommt ja bekanntlich immer zum Schluss: Als Quadrifoglio soll das neuen Modell imposante 1.000 PS mobilisieren. Ein Allradantrieb dürfte da selbstverständlich sein. Vielleicht sollte man sich also den GranTurismo Folgore von Konzernschwester Maserati anschauen. Denn bei diesem Elektro-Sportler kommen insgesamt drei Elektromotoren zum Einsatz und Allradantrieb gibt’s auch.

Anzeige

Ach ja: Wenn wir die Worte des Alfa-CEOs richtig interpretieren, dann soll das neue Spitzenmodell außerdem auf eine Reichweite von bis zu 700 Km kommen.